Online-Seminar: Begeistere mit deiner Geschichte!

Auch wenn wir es uns nicht unbedingt eingestehen wollen: Viele unserer Entscheidungen treffen wir aus dem Gefühl heraus, nicht allein auf der Grundlage von bloßen Fakten. Gefühl schlägt Verstand – nicht immer, aber doch ziemlich häufig. Die Werbung hat dies erkannt und setzt heute verstärkt darauf, uns auf der Gefühlsebene, also dem Emotionalen, anzusprechen und zu überzeugen.

Was zunächst nach Hexenwerk klingt, ist alles andere als geheimnisvoll: Emotionen lassen sich mit Bildern leichter und unmittelbarer wecken als mit Texten, und noch besser funktioniert dies mit bewegten Bildern und einer guten Geschichte. Nutzerinnen und Nutzer von odWeb.tv Digital Signage werden längst bemerkt haben, dass Fachhersteller im Gesundheitswesen bei der Gestaltung ihrer Videos und Folien nicht allein auf die Darstellung und textliche Wiedergabe von Produktmerkmalen setzen.

Geschichten erzählen, Gefühle wecken

Nein, im Fokus steht meist die Darstellung eines positiven Lebensgefühls: mit einem orthopädischen Hilfsmittel wieder Spaß an Bewegung haben, mit einem Hörgerät das gesellige Gespräch in großer Runde genießen oder mit einer modischen Brille die eigene Persönlichkeit stilvoll betonen. Dass ein Hörgerät aufgrund seiner technischen Merkmale das Hörvermögen stärkt und eine Brille besseres Sehen ermöglicht, wird vom Kunden vorausgesetzt. Es geht darum, das „Mehr“ zu kommunizieren – und das geht am besten mit Bildern, die nicht erst über Texte im Kopf entstehen müssen, sondern direkt präsentiert werden. Handelt es sich um bewegte Bilder, also Filme, können sogar ganze Geschichten erzählt werden.

Gilt dies auch dann, wenn nicht nur das Produkt- und Leistungsangebot, sondern auch das eigene Unternehmen vorgestellt wird? Selbstverständlich. Auch Unternehmen erzählen heute oft emotional ansprechende Geschichten, Stichwort „Storytelling“. Ob die spannende Geschichte ihrer Gründung, der erlebnisreiche Arbeitsalltag einer engagierten Mitarbeiterin oder die Freude, die ein Kunde an seinem neuen Produkt hat: Die Palette an Geschichten ist groß.

Imagefilm auch mit kleinerem Budget

Ebenso groß ist jedoch meist das Werbebudget, mit dem solche Imagefilme produziert werden. Über das Budget eines Hörgeräte- oder Brillenherstellers oder einer großen Filialkette wird ein inhabergeführtes Fachgeschäft nicht verfügen. Gibt es dennoch Wege, sich mit einem professionellen, qualitativ hochwertigen und emotional ansprechenden Imagefilm wirkungsvoll in Szene zu setzen und sich zur unverwechselbaren Marke zu machen?

Ja, die gibt es, und am 12. August wollen wir sie euch zusammen mit unserem Kooperationspartner eyeDEFINITION vorstellen – in unserem kostenlosen Online-Seminar „Mit persönlichem Werbespot und Monitor-Marketing zu mehr Aufmerksamkeit“. Michael Lämmermann und Felix S. Mueller, Geschäftsführer der eyeDEFINITION GmbH, haben für Augenoptiker und Hörakustiker ein Paket geschnürt, mit dem auch inhabergeführte Fachbetriebe ihren eigenen Imagefilm produzieren lassen können – mit maximaler Wirkung und minimalem finanziellen Aufwand. Ihr erfahrt außerdem, wie ihr euren Imagefilm erfolgreich einsetzen könnt. Social Media, Lokalfernsehen oder odWeb.tv Monitor-Marketing: Es gibt zahlreiche Orte und Möglichkeiten, Kunden mit eurer Geschichte zu begeistern.

Zwei Termine stehen am 12. August für euch zur Auswahl: 9:00 bis 9:45 Uhr und 13:00 bis 13:45 Uhr. Hier geht’s zur Anmeldung: https://register.gotowebinar.com/rt/6021844180661972236

Wer vorab mehr über eyeDEFINITION erfahren möchte, kann dies hier tun: https://eyedefinition.de/

(Bild: eyeDEFINITION)

Über den Autor

Frank Unterberg ist in der opta data digital communication GmbH im Bereich Content & Communication aktiv – nun auch mit diesem Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.